Fußball
Prämie für Talentausbildung: Bayer Leverkusen an der Spitze

Frankfurt/Main (dpa) - Bayer Leverkusen, Holstein Kiel und der 1. FC Magdeburg profitieren am meisten von einer Sonderausschüttung der Deutschen Fußball Liga (DFL), die die Ausbildung von Nachwuchsspielern belohnt. Die Zahlungen richten sich nach den Einsatzminuten von U23-Lizenzspielern der Kategorie «Local Player». Diese müssen mindestens drei Jahre zwischen dem 15. und 21. Lebensjahr bei einem deutschen Club registriert sein. Für die vergangene Saison erhielten Bundesligist Leverkusen 1,32 Millionen Euro, Zweitligist Holstein Kiel 1,28 Millionen Euro und Zweitliga-Absteiger 1. FC Magdeburg 1,13 Millionen Euro.

Mittwoch, 03.07.2019, 11:04 Uhr aktualisiert: 03.07.2019, 11:12 Uhr

Dies teilte die DFL am Mittwoch in Frankfurt/Main mit. Der gesamte Fördertopf betrage zwei Prozent der nationalen Medienerlöse und somit mehr als 22 Millionen Euro. Berücksichtigt seien alle Einsatzminuten der «Local Player» bis zur Spielzeit, in die ihr 23. Geburtstag fällt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6745681?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker