Kriminalität
Großaufgebot der Polizei bei Clanfamilien-Hochzeit

Bottrop (dpa/lnw) - Anlässlich der Hochzeitsfeier einer Clanfamilie in Bottrop hat die Polizei in mehreren Städten rund 450 Gäste kontrolliert und zwei festgenommen. Nach eigenen Angaben hatte die Polizei im Vorfeld Informationen, dass es am Mittwoch bei der Feier zu Straftaten kommen könnte. Rund um den Veranstaltungsort wurden Kontrollpunkte eingerichtet, an denen die Beamten die anreisenden Gäste verschiedener Familienclans herauswinkte.

Donnerstag, 04.07.2019, 13:30 Uhr aktualisiert: 04.07.2019, 13:42 Uhr
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine Winkerkelle hinter ihren Rücken.
Eine Polizistin hält während einer Polizeikontrolle eine Winkerkelle hinter ihren Rücken. Foto: Sebastian Willnow

Einem Sprecher zufolge wurde der Bräutigam zuvor über den geplanten Einsatz informiert. Dennoch gingen dem Polizei-Großaufgebot zwei Personen ins Netz, die mit Haftbefehl gesucht wurden. Zudem seien Waffen wie Messer und Elektroschocker sichergestellt worden. Auch in Gelsenkirchen und Essen hielt die Polizei Ausschau nach Fahrzeugkonvois, die zur Feier nach Bottrop wollten.

Es sei kein Standardeinsatz gewesen, hieß es. Grund für den Großeinsatz waren neben der besonderen Erkenntnislage auch die Ereignisse der letzten Wochen. Auf Autobahnen waren Hochzeitsgesellschaften in Konvois gefahren, hatten den Verkehr behindert und teilweise sogar Schüsse in die Luft abgegeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6748580?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Italien-Rückkehrer in Deutschland mit Coronavirus infiziert
Eine elektronenmikroskopische Aufnahme zeigt das Coronavirus (SARS-CoV-2, orange), das aus der Oberfläche von im Labor kultivierten Zellen (grau) austritt.
Nachrichten-Ticker