Kriminalität
Schlag gegen kriminelle Clans: Polizei prüft Shisha-Bars

Velbert (dpa/lnw) - Bei Razzien gegen Clankriminalität haben Polizei, Zoll und Ordnungsbehörden in der Nähe von Düsseldorf erneut Spielhallen, Shisha-Bars und Gaststätten durchsucht. Fahnder überprüften in der Nacht zu Samstag in Velbert und Heiligenhaus (Kreis Mettmann) insgesamt acht Räumlichkeiten, die kriminellen Gruppen als Treffpunkte und Rückzugsorte dienen sollen und daher schon länger im Focus der Überwachung stehen. Das teilte die Polizei am Samstag mit. 70 Menschen wurden kontrolliert. Sie seien vermutlich kriminellen Clans zuzuordnen oder stünden ihnen nahe, hieß es.

Samstag, 06.07.2019, 12:05 Uhr aktualisiert: 06.07.2019, 12:12 Uhr

Zollbeamte stellten 13 Kilo unversteuerten Shisha-Tabak sicher. Zudem wurden 23 Ordnungswidrigkeiten angezeigt. Es gab drei Strafanzeigen. Aus dem Einsatz habe die Polizei weitere wichtige Erkenntnisse über kriminelle Strukturen gewonnen.

Die Maßnahme stand den Angaben nach im Rahmen der landesweiten «Null-Toleranz-Strategie» der Behörden. Bereits im März hatte es in einschlägigen Lokalen im Kreis Mettmann Kontrollen gegeben. Der stetige Druck habe bei den Tatverdächtigen wohl Wirkung gezeigt: Es gibt inzwischen weniger und geringere Beanstandungen, wie die Polizei mitteilte. Weitere Razzien seien geplant.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6753833?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker