Polizei
«Fresse halten»: Polizeipräsident hat Ärger wegen Zitat

Wenn ein Polizeipräsident einem Bürgermeister rät, «die Fresse» zu halten, schlägt das hohe Wellen. Er habe bloß Dieter Nuhr zitiert, heißt es vom Kölner Polizeichef. Doch das beruhigt nicht jeden.

Montag, 22.07.2019, 16:40 Uhr aktualisiert: 22.07.2019, 16:52 Uhr
Polizei: «Fresse halten»: Polizeipräsident hat Ärger wegen Zitat
Foto: Rolf Vennenbernd

Köln (dpa/lnw) - «Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten»: Dieses bekannte Zitat des Kabarettisten Dieter Nuhr bringt jetzt den Kölner Polizeipräsidenten in Bedrängnis. Uwe Jacob gab in der «Bild»-Zeitung zu, bei einer internen Veranstaltung eben jenen Satz über einen Kölner Bezirksbürgermeister gesagt zu haben. Der hatte vorher Umstrukturierungspläne der Polizei kritisiert.

Der Vorgang war durch eine Landtags-Anfrage des Kölner SPD-Politikers Martin Börschel publik geworden. Börschel hatte Jacob vorgeworfen, erst vor 40 und dann noch einmal vor 400 Polizisten den «Fresse halten»-Satz über den Bezirksbürgermeister von Köln-Mülheim, Norbert Fuchs, gesagt zu haben. Fuchs ist wie Börschel SPD-Mitglied.

Während die Landesregierung vier Wochen Zeit hat, Börschel zu antworten, meldete sich der Polizeipräsident am Montag in der «Bild»-Zeitung zu Wort. Jacob sagte, in einer internen Personalversammlung «auf die Vorwürfe aus dem politischen Bereich eines Stadtbezirks» eingegangen zu sein. Der Bezirksbürgermeister habe ohne Sachkenntnis Aussagen gemacht, «die bei den Menschen Ängste verursachen könnten.»

Jacob sagte weiter: «Ich habe deshalb gesagt, dass ich dazu gern den Kabarettisten Dieter Nuhr zitieren würde. Damit die Anwesenden verstanden, was ich meinte, habe ich Dieter Nuhr in der dienstinternen Versammlung sinngemäß zitiert und damit bewusst pointiert gesprochen.» Er bedauere, dass der Satz in die Öffentlichkeit gelangt sei. Der Bezirksbürgermeister könne ihn weiter ansprechen.

Bezirksbürgermeister Norbert Fuchs antwortete dem Polizeipräsidenten am Montag stattdessen mit einem Brief, der der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Er kritisierte, dass Jacob den Satz wiederholt geäußert haben soll. «Da endet nun mein Humor. Da Sie Ihre Äußerung wiederholt haben, handelt es sich auch nicht um einen emotionalen Ausrutscher, sondern um eine gezielte verbale Attacke gegen mich persönlich und als Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Mülheim», schrieb Fuchs. Dass es sich bei Jacobs Äußerung um ein Zitat des Kabarettisten handelt, lässt er nicht als Rechtfertigung gelten. «Sie sind eben kein Kabarettist, sondern Polizeipräsident», heißt es in seinem Brief.

Der Spruch von Dieter Nuhr, der die Empörung ausgelöst hatte, stammt aus einem mehrere Jahre alten Bühnenprogramm. Er wurde so populär, dass Nuhr über seine Internetseite T-Shirts und Tassen damit verkauft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6796385?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Experten rechnen mit Rudelbildung und Wolfsnachwuchs
Ausbreitung von Wölfen: Experten rechnen mit Rudelbildung und Wolfsnachwuchs
Nachrichten-Ticker