Notfälle
Suche nach im See vermissten Mann zunächst erfolglos

Olpe (dpa/lnw) - Nach einem mutmaßlichen Badeunfall in einem See in Olpe haben Rettungskräfte ihre Suche nach einem Mann am Abend eingestellt. Er sei am Mittwoch mit zwei Begleitern in einem Tretboot unterwegs gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei. Bei einem Schwimmausflug sei der Mann dann untergegangen. «Fremdverschulden kann ausgeschlossen werden», sagte der Sprecher. Nach dem Vorfall am Nachmittag waren unter anderem ein Hubschrauber, 21 Taucher und mehrere Sonarboote im Einsatz. Die Suche sei am Abend mit Einbruch der Dunkelheit eingestellt worden. Am Donnerstagmorgen solle diese fortgesetzt werden.

Donnerstag, 25.07.2019, 05:44 Uhr aktualisiert: 25.07.2019, 05:52 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6802899?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Mehr Licht und Raum für Patienten
So könnte der Medizin-Campus des UKM zukünftig aussehen.
Nachrichten-Ticker