Kriminalität
Wenig plausible Ausreden: Jungs beim Autofahren erwischt

Troisdorf (dpa/lnw) - Angeblich wollten sie nur Radio im Auto hören und den plötzlich losgerollten Kleinwagen wieder zurückstellen: Zwei Jungen sind beim nächtlichen Autofahren in Troisdorf bei Bonn erwischt worden. Die Kinder im Alter von 12 und 13 Jahren fuhren gegen 3.00 Uhr auf einem Parkplatz an einem Gymnasium hin und her, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte.

Donnerstag, 08.08.2019, 16:16 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 16:22 Uhr
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska

Als die von einer Zeugin alarmierten Beamten eintrafen, seien die Lichter an dem verdächtigen Auto ausgegangen. Der 13-Jährige habe am Steuer gesessen und eine wenig plausible Geschichte aufgetischt. Der Junge habe angegeben, er habe nur Radio hören wollen. Dabei habe sich aber die Handbremse gelöst und der Wagen sei losgerollt. Sie hätten ihn nur wieder zurückstellen wollen.

«Die Angaben seines 12-jährigen Beifahrers waren auch nicht plausibler», erklärte die Polizei. Die Polizisten verschlossen den Kleinwagen. Er gehöre einer Tante, deren Autoschlüssel die Jungs genommen hätten. Die Polizisten brachten die beiden Freunde zu deren Müttern. Ein Schaden sei durch die Fahrversuche nicht entstanden. Die Polizei vermutet als Motiv Langeweile.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6835693?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Kleiner Davensberger fordert Fernsehgrößen heraus
Paul Altenhövel hat Jan-Josef Liefers und Axel Prahl herausgefordert. Der Zehnjährige aus Davensberg behauptet, sich im Münster Tatort besser auszukennen als die beiden Hauptdarsteller. Spontan, nicht geplant und völlig überraschend: Alexander Dobrindt führte Heike, Paul, Theo und Tobias Altenhövel durch den Deutschen Bundestag.
Nachrichten-Ticker