Brände
Feuer in Flüchtlingsunterkunft - Bewohner festgenommen

Bielefeld (dpa/lnw) - Nach einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft in Bielefeld hat die Polizei einen Bewohner vorläufig festgenommen. Der 25-Jährige werde verdächtigt, sein Zimmer in Brand gesetzt zu haben, teilten die Beamten am Montag mit. Der Tatverdächtige werde befragt, zudem würden die Ermittlungen am Brandort weiterlaufen. Das Feuer in der Nacht zum Montag hat die Unterkunft unbewohnbar gemacht, die Stadt Bielefeld stellte den fünf verbliebenen Bewohnern ein Ausweichquartier. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Montag, 19.08.2019, 11:50 Uhr aktualisiert: 19.08.2019, 12:02 Uhr
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel.
Ein Polizist mit Handschellen und Pistole am Gürtel. Foto: Oliver Berg
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6859514?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Preußen-Sportchef Metzelder: „Befinden uns in schwieriger Situation“
Gesprächsbedarf: Der Preußen-Kader am Samstag direkt nach dem Spielende und der Niederlage gegen Viktoria Köln.
Nachrichten-Ticker