Steuer- und Abgabenlast besonders hoch
In NRW wird abkassiert - Müllentsorgung in Münster am teuersten

Düsseldorf/Münster -

Mieter, Eigentümer und Selbstständige in Nordrhein-Westfalen werden durch die Kommunen besonders stark zur Kasse gebeten. Sowohl die Grundsteuer als auch die Gebühren für Müll- und Abwasserentsorgung sind in NRW im Vergleich zu anderen Bundesländern besonders hoch. Das geht aus einer Analyse der Beratungsgesellschaft EY (Ernst & Young) hervor.

Dienstag, 20.08.2019, 14:18 Uhr aktualisiert: 20.08.2019, 14:43 Uhr
Steuer- und Abgabenlast besonders hoch: In NRW wird abkassiert - Müllentsorgung in Münster am teuersten
Bei den Gebühren für Müll und Abwasser gibt es in den NRW-Kommunen drastische Preisunterschiede. Schwacher Trost: Die Gebühren sind für Privathaushalte im Schnitt kaum gestiegen. Im Einzelfall kann das aber auch ganz anders aussehen. Foto: Caroline Seidel/dpa

Die Prüfer hatten die Entwicklung der Steuerarten zwischen 2005 und 2018 unter die Lupe genommen. Ein Ergebnis: „Die Kluft zwischen Arm und Reich wird größer.“ Demnach lag NRW beim durchschnittlichen Hebesatz der Grundsteuer B (540 Punkte und damit 5,1 Punkte mehr als 2017/18) bundesweit an der Spitze, gefolgt von Hessen und Sachsen. „Die Grundsteuer B wird auf bebaute und bebaubare Grundstücke erhoben und trifft damit fast alle Bürger, da diese entweder selbst Hausbesitzer sind oder an der Steuer über die Mietnebenkosten beteiligt werden“, schreibt EY.

Im Portemonnaie bedeute das: „Die Bürger in Nordrhein-Westfalen zahlten im vergangenen Jahr im Durchschnitt Grundsteuer in Höhe von 206 Euro.“ Die am wenigsten geschröpften Einwohner in Brandenburg seien dagegen nur mit 106 Euro zur Kasse gebeten worden. Die Erhöhung der Hebesätze fiel in NRW mit einem Zuwachs um 19 Prozent seit 2013 am drittstärksten aus.

Müllentsorgungsgebühren in Münster am höchsten

Auch bei den Müll- und Abwassergebühren gibt es erhebliche Unterschiede. Nach einer Berechnung des Bundes der Steuerzahler kassiert Münster unter den fast 400 Kommunen in NRW die höchsten Gebühren für die Müllentsorgung. Hier muss ein Vier-Personen-Haushalt 564 Euro Jahresgebühr für die 14-tägige Leerung von 120-Liter-Tonnen Rest- und Bioabfall sowie Papierentsorgung zahlen. Am günstigsten sind die Abfallgebühren in der 8000-Einwohner-Gemeinde Blankenheim im Kreis Euskirchen mit 129 Euro. Laut Forschungsinstitut IW Consult führt NRW bei den Müllgebühren bundesweit die Liste der teuersten Kommunen an.  

Gewerbesteuer in NRW

Auch bei der Gewerbesteuer führt NRW mit einem durchschnittlichen Hebesatz von 450 Punkten (1,8 Punkte mehr als 2017/18) die Länderliste im negativen Sinn an, gefolgt vom Saarland. Sie ist die wichtigste Einnahmequelle der Städte und Gemeinden und spülte den Kommunen in NRW 2018 rund 10,6 Milliarden Euro in die Kassen. Im Großstädte-Vergleich lag Oberhausen beim Hebesatz (580 Punkte) bundesweit an der Spitze. Günstig ist es in Rögnitz in Mecklenburg-Vorpommern.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6862111?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Münsterländer Musiker haben es drauf
Henning Wehland war der Stargast bei der Veranstaltung „Landwirtschaft rockt“ am Samstagabend auf dem Agravis-Gelände.
Nachrichten-Ticker