Brände
15-Jähriger soll Reithalle in Aachen angezündet haben

Aachen (dpa/lnw) - Nach einem Großbrand in einer Aachener Reithalle hat die Polizei einen 15-Jährigen als Tatverdächtigen identifiziert. «Gegen ihn wird ein Strafverfahren wegen vorsätzlicher Brandstiftung eingeleitet», teilten die Beamten am Freitagnachmittag mit. Zu dem Feuer war es Anfang September gekommen. Das Gebäude diente als Reithalle und als Lager für Stroh sowie Heu. Konkrete Hinweise zum mutmaßlichen Verursacher habe es zunächst nicht gegeben. Bei Zeugenvernehmungen kam die Polizei aber auf die Spur des 15-Jährigen. Menschen oder Tiere waren bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen.

Freitag, 13.09.2019, 16:42 Uhr aktualisiert: 13.09.2019, 16:52 Uhr
Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpfen von einer Leiter den Brand einer Scheune neben einer Reithalle im Gut Neuhaus.
Einsatzkräfte der Feuerwehr bekämpfen von einer Leiter den Brand einer Scheune neben einer Reithalle im Gut Neuhaus. Foto: Ralf Roeger
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924722?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Fachkräftemangel in Kitas: Personaldecke wird dünner
In Münster entstehen zwar immer mehr Kitas – aber es wird zunehmend schwieriger, das dafür nötige Personal zu finden.
Nachrichten-Ticker