Interview mit NRW-Wissenschaftsministerin
Isabel Pfeiffer-Poensgen: „Volle Kraft voraus“

Düsseldorf/Münster -

Es gab mächtig politischen Streit um die Ansiedlung des Batterieforschungszentrums ins Münsterland. NRW-Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen blickt aber jetzt nach vorn. Von Hilmar Riemenschneider
Samstag, 14.09.2019, 08:00 Uhr
Veröffentlicht: Samstag, 14.09.2019, 08:00 Uhr
NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen.
NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen. Foto: dpa
Trotz aller Proteste der Südländer: Die Forschungsfertigung Batteriezellen wird in Münster gebaut. NRW-Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen (parteilos) fordert die Kritiker im Gespräch mit unserem Korrespondenten Hilmar Riemenschneider zur Zusammenarbeit auf.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6924942?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Ex-Parteisprecher machen Grünen-Fraktion Druck
Die stillgelegte Baustelle am Hansaring: Die fast fertige Tiefgarage ist punktgenau beschwert worden, um ein Auftreiben des Baus durch das Grundwasser zu vermeiden, wie es vonseiten der Bauherren heißt.
Nachrichten-Ticker