Urteile
Vier Jahre Haft für Crystal-Meth-Transport

Paderborn (dpa/lnw) - 16 Kilogramm Crystal Meth im Auto bringen einen 60-Jährigen jetzt für mehr als vier Jahre ins Gefängnis. Dieses Urteil fällte am Mittwoch das Landgericht Paderborn. Der Niederländer war Ende April auf der Autobahn 44 in Ostwestfalen vom Zoll geschnappt worden.

Mittwoch, 18.09.2019, 17:17 Uhr aktualisiert: 18.09.2019, 17:22 Uhr
Eine Statue der Justitia. 
Eine Statue der Justitia.  Foto: David-Wolfgang Ebener

Die synthetischen Drogen, die in dem Auto mit niederländischem Kennzeichen versteckt waren, hatten einen Reinheitsgehalt von 99 Prozent und hätten laut Zoll nach dem Strecken einen Straßenverkaufswert von 1,4 Millionen Euro gehabt. Es handelte sich um einen der größten Crystal-Meth-Funde bisher in Nordrhein-Westfalen (Az.: 8 KLs 23/19).

Der 60-Jährige hatte im Prozess vor dem Landgericht Paderborn ausgesagt, dass er für einen Bekannten ein Auto nach Leipzig überführen sollte. Er habe zwar geahnt, dass etwas komisch sei und hatte vermutet, Marihuana zu transportieren. Von dem Crystal Meth habe er aber nichts gewusst.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6939930?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Per Busballett zum Weihnachtsmarkt
Dicht an dicht stehen die Reisebusse, die die Weihnachtsmarktgäste nach Münster gebracht haben, am Samstagmittag auf dem Parkplatz vor dem Schloss.
Nachrichten-Ticker