Kriminalität
Frau in Bielefeld durch Messerstiche schwer verletzt

Mit einem Messer soll ein 45-Jähriger am Freitag in Bielefeld seine Bekannte attackiert haben. Die Frau wird schwer verletzt. Tatort ist ein U-Bahnsteig in der Innenstadt.

Freitag, 20.09.2019, 16:37 Uhr aktualisiert: 20.09.2019, 16:52 Uhr
Kriminalität: Frau in Bielefeld durch Messerstiche schwer verletzt
Foto: Jens Büttner

Bielefeld (dpa/lnw) - Bei einem Streit an einer U-Bahn-Haltestelle in der Bielefelder Innenstadt ist am Freitag eine 43 Jahre alte Frau durch Messerstiche schwer verletzt worden. Tatverdächtig ist ein 45 Jahre alter Bekannter der Frau. Als ein Passant in den Streit an einem Bahnsteig eingriff, wurde auch er verletzt. Der Verdächtige flüchtete, konnte aber wenig später noch in Tatortnähe festgenommen werden. Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar. Nach ersten Erkenntnissen kannten sich die Frau und der Mann. Beide kommen aus Bielefeld.

Der Tat am späten Vormittag sei ein verbaler Streit vorangegangen, berichtete die Polizei. Die Frau sei gezielt angegriffen worden. Die Polizei setzte eine Mordkommission ein. Ermittelt werde wegen versuchter Tötung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6944575?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
So will das Münsterland die Raupenplage bekämpfen
Die Brennhaare des Eichenprozessionsspinners können beim Menschen allergische Hautreaktionen auslösen.
Nachrichten-Ticker