Kriminalität
Nach Streit mit Nachbar: Frau wurde wahrscheinlich erstickt

Datteln (dpa/lnw) - Die bei einem Wohnungsbrand in Datteln gefundene tote Frau ist wohl gewaltsam erstickt worden. Als verdächtig gilt ein Nachbar.

Dienstag, 15.10.2019, 18:15 Uhr aktualisiert: 15.10.2019, 18:22 Uhr
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz.
Eine Polizeistreife fährt zu einem Einsatz. Foto: Patrick Seeger

Die Obduktion der Leiche habe «eindeutige Anzeichen» für einen Erstickungstod ergeben, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Tote sei mit hoher Wahrscheinlichkeit die 33 Jahre alte Wohnungsmieterin gewesen. Ein 45 Jahre alter Nachbar, der bei den Löscharbeiten festgenommen wurde und als tatverdächtig gilt, weise Anhaltspunkte für eine psychische Erkrankung auf. Das Amtsgericht Recklinghausen habe auf Antrag der Staatsanwaltschaft Bochum seine Unterbringung beschlossen. Der Mann kam ihn eine Klinik.

Die Leiche der Frau war am Montag entdeckt worden. Eine Zeugin hatte am Mittag nach einem Streit unter Nachbarn in einem Mehrfamilienhaus die Polizei gerufen. Als die Beamten eintrafen, drang laut den Ermittlern Rauch aus einer Dachgeschosswohnung. Bei den Löscharbeiten nahm die Polizei den verletzten Mann fest.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7002885?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Paketdienst: Amazon-Zusteller legt Paket in der blauen Tonne ab
Nachrichten-Ticker