Kriminalität
Mord-Anklage nach Tod durch Messerstiche in Ostwestfalen

Bielefeld/Hiddenhausen (dpa/lnw) - Fünf Monate nach dem gewaltsamen Tod eines Deutsch-Libanesen in Hiddenhausen bei Herford hat die Staatsanwaltschaft Bielefeld zwei Brüder angeklagt. Die Behörde wirft den Männern gemeinschaftlichen Mord vor. Ein 32-jähriger Türke und sein 30 Jahre alte Bruder sollen aus niedrigen Beweggründen getötet haben. Der Tat soll ein Streit um Schulden und eine Körperverletzung vorausgegangen sein.

Mittwoch, 16.10.2019, 15:24 Uhr aktualisiert: 16.10.2019, 15:32 Uhr

Das 31 Jahre alte Opfer war laut den Ergebnissen der Obduktion erstochen worden. Seine Leiche war Ende Mai an einer Straßenkreuzung gefunden worden. Zeugen für den Angriff gab es keine. Die Ermittler gehen davon aus, dass das Bruderpaar den Mann unter einem Vorwand auf die Straße gelockt hatte. «Sie gaben vor, sich versöhnen zu wollen», sagte die ermittelnde Staatsanwältin Claudia Bosse dem «Westfalen-Blatt».

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7004247?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker