Motiv gibt noch Fragen auf
Dreijähriger in Detmold kam durch mehrere Messerstiche ums Leben

Detmold -

Dimitri L. stehen Tränen in den Augen, als er ein Grablicht anzündet und es zusammen mit einem Topf Heidekraut neben dem Hauseingang  stellt. Detmold, Neulandstraße 3, ein Sechsfamilienhaus.  An der Tür zu einer der Erdgeschosswohnungen hat die Mordkommission ihr Siegel hinterlassen. In der Nacht hatte die Kripo hier erste Spuren gesichert und den Leichnam des Kindes wegbringen lassen. Gleich wollen die Beamten wiederkommen. Von Christian Althoff
Donnerstag, 07.11.2019, 20:52 Uhr
Veröffentlicht: Donnerstag, 07.11.2019, 20:52 Uhr
In diesem Sechsfamilienhaus in Detmold kam es zu der familiären Tragödie.
In diesem Sechsfamilienhaus in Detmold kam es zu der familiären Tragödie. Foto: Christian Althoff
Hinter der Wohnungstür müssen sich am Tag zuvor dramatische Szenen abgespielt haben, als der  dreijährige Niklas von seiner 15 Jahre alten Halbschwester niedergestochen  wurde. Dass das so war  – davon sind die Ermittler überzeugt.  „Offenbar hat niemand im Haus den Jungen schreien hören“, sagt Oberstaatsanwalt Christopher Imig.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7049390?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
FMO will bis 2030 klimaneutral sein
Flughafen Münster/Osnabrück: FMO will bis 2030 klimaneutral sein
Nachrichten-Ticker