Brände
Schwerverletzte bei Brand: 38-Jähriger in Lebensgefahr

Krefeld (dpa/lnw) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Krefeld ist ein Mensch lebensgefährlich verletzt worden. Der 38-jährige Bewohner kam in eine Spezialklinik, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilten. Ein 57-Jähriger wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Dienstag, 12.11.2019, 16:34 Uhr aktualisiert: 12.11.2019, 16:42 Uhr
Einsatzwagen der Feuerwehr.
Einsatzwagen der Feuerwehr. Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Aus dem ersten Stock hatte die Feuerwehr am Dienstag einen bewusstlosen Bewohner gerettet, einen weiteren aus der darüberliegenden Etage. Als die Retter eintrafen, schlugen Flammen aus den Fenstern der Brandwohnung. Die Feuerwehr holte mehrere Menschen mit Leitern aus dem Haus, weitere rettetem sich selbst ins Freie. Auch die Bewohner der angrenzenden Häuser mussten die Gebäude verlassen.

Insgesamt wurden 28 Menschen vor Ort in einem Bus der Stadtwerke betreut. Die Feuerwehr war mit rund 60 Mann vor Ort. Ersten Erkenntnissen zufolge wird ein technischer Defekt als Brandursache ausgeschlossen. Die Ermittlungen dauerten an, hieß es am Dienstag.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7061650?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Kampf gegen Plastikfolie und Einwegbecher
Einwegverpackungen sollen reduziert werden.
Nachrichten-Ticker