Fußball
Erzgebirge Aue bei Niederlage in Bochum offensiv zu harmlos

Die Mannschaft von Aues Trainer Dirk Schuster zeigte in Bochum vor allem in der Offensive eine enttäuschende Leistung. In der Schlussphase verloren die Sachsen außerdem Innenverteidiger Marko Mihojevic mit einer Gelb-Roten Karte.

Samstag, 30.11.2019, 16:01 Uhr aktualisiert: 30.11.2019, 16:12 Uhr
Aues Trainer Dirk Schuster steht vor dem Spiel am Spielfeldrand.
Aues Trainer Dirk Schuster steht vor dem Spiel am Spielfeldrand. Foto: Guido Kirchner

Bochum (dpa) - Der FC Erzgebirge Aue hat es verpasst, das Spitzentrio der 2. Fußball-Bundesliga weiter unter Druck zu setzen. Die Mannschaft von Trainer Dirk Schuster verlor am Samstag beim VfL Bochum mit 0:2 (0:0). Vor 14 794 Zuschauern erzielten Anthony Losilla in der 61. Minute und Louis Samson (90.+4/Eigentor) die Treffer für den VfL. In der Schlussphase sah Aues Innenverteidiger Marko Mihojevic nach wiederholtem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (84.). «Der Sieg für den VfL ist nicht unverdient. Wir haben aufgezeigt bekommen, dass wir nur erfolgreich sein können, wenn wir an unsere Leistungsgrenze herankommen», sagte Schuster nach der Partie.Der Auer Coach nahm im Vergleich zum Heimspiel gegen St. Pauli zwei Änderungen in der Aufstellung vor. Dominik Wydra und Louis Samson ersetzten die gelb-gesperrten Clemens Fandrich und Philipp Riese. Dazu fehlte mit Jan Hochscheidt, der das letzte Spiel seiner Rot-Sperre absitzen musste, eine weitere Stammkraft aus dem zentralen Mittelfeld.Die Bochumer entwickelten vom Anpfiff weg viel Druck und kamen bereits in der Anfangsphase zu zwei guten Möglichkeiten. Danny Blum schoss aus 20 Metern über das Tor (3.), anschließend konnte FCE-Schussmann Martin Männel den Ball nach einem Abschluss von Silvere Ganvoula mit einer starken Parade zur Ecke abwehren (5.).Offensiv agierten die Sachsen in der ersten halben Stunde nur sehr verhalten. Die wenigen Kontermöglichkeiten verpufften ohne Wirkung. Der VfL agierte zielstrebiger und kam in der 29. Minute zu seiner bis dahin besten Chance. Ein Freistoß von Blum klatschte an die Latte, beim Nachschuss von Anthony Losilla stand Saulo Decarli im Abseits.Nach dem Seitenwechsel agierte das Schuster-Team etwas mutiger. Für den ersten gefährlichen Auer Abschluss sorgte in der 57. Minute Florian Krüger. Nach einem Pass von Dimitrij Nazarov lief der Stürmer auf der linken Seite allein in Richtung VfL-Schlussmann Manuel Riemann, Krügers Schuss aus 16 Metern streifte aber nur den Außenpfosten.Auf der anderen Seite bescherte eine Unaufmerksamkeit in der Auer Defensive dem VfL die Führung. Milos Pantolic steckte den Ball nach einem Pass von Decarli auf Losilla durch, der Männel aus zentraler Position keine Abwehrchance ließ. Auch nach dem Gegentreffer blieben die Angriffsbemühungen des FC Erzgebirge überschaubar. Nach dem Platzverweis für Mihojevic sorgte ein Eigentor von Samson in der Nachspielzeit für die Entscheidung.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7100069?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Ratsanträge: Autos sollen Bussen weichen
An der Weseler Straße gibt es bereits eine Park-and-Ride-Station. Zahlreiche sollen jetzt hinzukommen.
Nachrichten-Ticker