Kriminalität
38-Jähriger mit Messer schwer am Hals verletzt

Zülpich (dpa/lnw) - Mit einem Messer ist ein 38-Jähriger in Zülpich im Kreis Euskirchen schwer am Hals verletzt worden. Ein Brühler (61) soll im Verlauf eines Streits am Samstagabend unkontrolliert auf das Opfer eingestochen haben, berichtet die Polizei. Demnach war der 61-Jährige zuvor von einer Bekannten um Hilfe gebeten worden, weil sie ihren Lebenspartner, das spätere Opfer, verlassen wollte. Als der Hinzugerufene das Haus seiner Bekannten erreichte, kam es zu einem Handgemenge, im Zuge dessen der Lebensgefährte der Frau auf den noch im Auto sitzenden Mann eingeschlagen habe. Daraufhin griff dieser laut Polizei nach einem in der Mittelkonsole des Autos liegenden Schnitzmesser. Der Verletzte wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Montag, 02.12.2019, 15:29 Uhr aktualisiert: 02.12.2019, 15:42 Uhr
Ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht fährt eine Straße entlang.
Ein Rettungswagen der Feuerwehr mit Blaulicht fährt eine Straße entlang. Foto: Katharina Redanz
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7105898?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Ein Tag mit Laura Stegemann: Hochsaison für die Königin der Weihnachtsbäume
Nachrichten-Ticker