Unfälle
Hirsch stirbt nach Zusammenstoß mit Auto: Polizei warnt

Schermbeck (dpa/lnw) - Ein ausgewachsener Hirsch ist nach einer Kollision mit einem Auto in Schermbeck (Kreis Wesel) an seinen Verletzungen gestorben. Das Tier sei bei Dunkelheit auf die Straße und vor den Kleinwagen gelaufen, teilte die Polizei am Dienstag mit. Das Auto, das noch stark abgebremst worden sei, kam nach dem Zusammenstoß am Sonntag von der Straße ab und prallte gegen einen Baum. Zwei 22 und 25 Jahre alte Schwestern, die in dem Wagen saßen, blieben den Angaben nach unverletzt. Der auf etwa sieben Jahre geschätzte Hirsch starb am Unfallort.

Dienstag, 03.12.2019, 11:33 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 11:42 Uhr
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf der Straße.
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf der Straße. Foto: Patrick Seeger

Die Polizei warnte: «Wildtiere sind oft in Gruppen unterwegs. Wo ein Wildtier über die Straße läuft, könnten auch noch weitere die Straße queren.» Autofahrer sollten in der Dunkelheit und Dämmerung besonders vorsichtig sein und die Geschwindigkeit den Sichtverhältnissen anpassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7107385?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker