Feste
Brandschutz: Feuerwerksverbot in Aachener Altstadt

Aachen (dpa/lnw) - Zum Schutz der historischen Bauten hat die Stadt Aachen ein Silvester-Feuerwerksverbot in der Altstadt erlassen. Das Verbot gelte für das Mitführen und Abbrennen von Feuerwerkskörpern, die eine Höhe von mehr als zwei Metern erreichen können, auf und innerhalb des Grabenrings, teilte die Stadtverwaltung am Dienstag mit. In diesem Bereich konzentrieren sich in der Aachener Innenstadt die historischen, religiösen und kulturell schützenswerten Bauwerke, die durch das Silvesterfeuerwerk einer besonderen und erheblich gesteigerten Brandgefahr ausgesetzt seien. Vor neun Jahren kam es in der Silvesternacht zu einem Brand in der Nikolauskirche durch eine Silvesterrakete. Das Feuer beschädigte das Gebäude und den Hochaltar.

Dienstag, 03.12.2019, 20:10 Uhr aktualisiert: 03.12.2019, 20:22 Uhr
Reichlich Feuerwerk wird zur Feier des neuen Jahres in den nächtlichen Himmel abgefeuert.
Reichlich Feuerwerk wird zur Feier des neuen Jahres in den nächtlichen Himmel abgefeuert. Foto: Christoph Schmidt

In Nordrhein-Westfalen planen einige Städte Böller-Verbotszonen an Silvester - dabei steht aber nicht der Klimaschutz, sondern der Schutz der Innenstadtbewohner und der Altstädte im Vordergrund. Das hatte eine Umfrage der Deutschen Presse-Agentur in Köln, Düsseldorf, Aachen, Dortmund und Münster in der vergangenen Woche ergeben.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7108829?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
2:0 gegen Magdeburg: Preußen Münster beendet Sieglosserie
Er kann es noch; Rufat Dadashov (2.v.l.) erzielte wie in Meppen ein Tor, dieses Mal zur 1:0-Führung
Nachrichten-Ticker