Fußball
Köln trauert um früheren Club-Präsidenten Hartmann

Köln (dpa/lnw) - Der 1. FC Köln trauert um seinen früheren Präsidenten Klaus Hartmann. Wie der Fußball-Bundesligist am Mittwoch auf seiner Internetseite mitteilte, ist Hartmann am Dienstag im Alter von 90 Jahren gestorben. Er war von 1991 bis 1997 Präsident des Clubs und insgesamt 72 Jahre lang Mitglied der Geißböcke. Bereits in den 1970er-Jahren, als der Club unter Trainer Hennes Weisweiler mit zwei Pokalsiegen und der Meisterschaft die bislang größten Erfolge feierte, war Hartmann Vizepräsident und Schatzmeister des 1. FC Köln.

Mittwoch, 04.12.2019, 16:47 Uhr aktualisiert: 04.12.2019, 16:52 Uhr
Der ehemalige Präsident des 1. FC Köln Klaus Hartmann.
Der ehemalige Präsident des 1. FC Köln Klaus Hartmann. Foto: Achim Scheidemann

Der derzeitige FC-Präsident Werner Wolf sagte am Mittwoch, dass Hartmann 1991 als sechster Präsident «unseren Verein in einer schwierigen Zeit des Umbruchs übernommen hat. Damals hat der FC seine Position als Spitzenteam im deutschen Fußball verloren, dennoch gelang es ihm mit großem Engagement und einem riesigen Herz, für eine wirtschaftliche Konsolidierung zu sorgen.» In Hartmanns Amtszeit wurde 1993 unter anderem auch Stürmer Toni Polster verpflichtet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7110268?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Zweiter Anlauf für den Hafenmarkt
Eine Mehrheit im Rat stimmte für einen neuen Anlauf, um den Hafenmarkt bauen zu können.
Nachrichten-Ticker