Kriminalität
Mann fährt mit Kokain im Blut zur Polizei: Führerschein weg

Mettmann (dpa/lnw) - Mit kräftig Kokain im Blut ist ein Mann in Mettmann mit seinem Auto bei einer Polizeiwache vorgefahren. Der 38-Jährige wollte am Donnerstagmorgen eine Betrugsanzeige erstatten, jedoch fiel den Beamten sofort auf, dass er zusammenhanglos redete und dabei stark lallte. Ein Test wies die Drogen nach. Der Mann war bereits zuvor mehrfach aufgefallen, weil er betrunken und unter Drogeneinfluss Auto gefahren war, wie die Polizei mitteilte. Gegen ihn wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Das Autofahren wurde ihm bis auf weiteres untersagt.

Donnerstag, 05.12.2019, 14:43 Uhr aktualisiert: 05.12.2019, 14:52 Uhr
Das Blaulicht einer Polizeistreife ist am Rande einer Demonstration eingeschaltet.
Das Blaulicht einer Polizeistreife ist am Rande einer Demonstration eingeschaltet. Foto: Lino Mirgeler
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7111991?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Kameraden nehmen Abschied von getötetem Feuerwehrmann
Hunderte Einsatzkräfte waren zum Trauergottesdienst in der Reithalle des Zucht,- Reit- und Fahrvereins Lienen gekommen.
Nachrichten-Ticker