Kriminalität
Flughafen Dortmund: Gesuchter Straftäter festgenommen

Dortmund (dpa/lnw) - Ein per Haftbefehl gesuchter Straftäter ist der Bundespolizei bei der Wiedereinreise nach Deutschland am Flughafen Dortmund ins Netz gegangen. Gegen den 47-Jährigen war wegen fahrlässiger Brandstiftung, gefährlicher Körperverletzung, Urkundenfälschung und Betrugs eine Restfreiheitsstrafe von 609 Tagen offen, wie die Bundespolizei am Montag mitteilte. Durch die routinemäßige Weitergabe der Fluggastdaten von der Airline an die Bundespolizei konnte der Portugiese bei der Ankunft aus Porto auf dem Rollfeld überprüft und festgenommen werden. Bei Flügen innerhalb des Schengen-Raums, zu dem Deutschland und Portugal gehören, gibt es bei der Ankunft üblicherweise keine Personenkontrollen. Gegen den Reisenden lagen drei Haftbefehle des Amtsgerichts Braunschweig vor.

Montag, 09.12.2019, 12:28 Uhr aktualisiert: 09.12.2019, 12:42 Uhr

Bereits am Freitag war eine Frau am Dortmunder Flughafen bei der Einreise auf Mallorca festgenommen worden, weil gegen sie ein Haftbefehl vorlag. Die 49-Jährige war wegen Betrugs zu einer Geldstrafe verurteilt worden, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Weil sie das Geld noch auf der Wache bezahlte, wurde sie wieder freigelassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7120835?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Fuß- und Radweg entlang des Kanals bei Regen nicht benutzbar
Die Westseite des Kanalufers ist als Radweg zwischen Münster und Hiltrup ideal
Nachrichten-Ticker