Verkehr
Stau bei Oberhausen und Köln nach Unfällen

Oberhausen/Köln (dpa/lnw) - Mehrere Unfälle mitten im Berufsverkehr haben am Mittwochmorgen für erhebliche Behinderungen auf den Autobahnen in Nordrhein-Westfalen gesorgt. Auf der A3 bei Oberhausen in Richtung Köln gab es Polizeiangaben zufolge gleich zwei Unfälle.

Mittwoch, 11.12.2019, 07:57 Uhr aktualisiert: 11.12.2019, 08:12 Uhr
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht steht auf einer Straße.
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger

Auf der A3 und der sich anschließenden A2 gab es zwischenzeitlich Verzögerungen von etwa einer Stunde zwischen dem Kreuz Oberhausen-West und dem Dreieck Bottrop. Das meldete der Landesbetrieb Straßenbau Nordrhein-Westfalen auf seinem Online-Verkehrsportal. Demnach ging es teils auf dem betroffenen Abschnitt der A2 durchschnittlich gerade einmal mit neun Stundenkilometern voran. Bei den Unfällen entstand laut Polizei lediglich Blechschaden.

Auch auf der A1 gab es Probleme. Bei Köln stießen einer Polizeisprecherin zufolge in Fahrtrichtung Dortmund ein Lastwagen und ein Auto zusammen. Die Unfallfahrzeuge blieben auf der mittleren Spur liegen. Die Folge: Stau mit zwischenzeitlich einer Stunde Verzögerung. Die Autofahrerin erlitt bei dem Unfall einen Schock, über den Gesundheitszustandes des Lkw-Fahrers war zunächst nichts bekannt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7124953?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Neuer Plan gegen alte Probleme
Viele Klinikärzte fühlen sich überlastet. Dazu trägt auch der Fachkräftemangel an deutschen Krankenhäusern bei.
Nachrichten-Ticker