Kriminalität
Koreaner in Düsseldorf umgebracht: Ehefrau unter Verdacht

Bei einem Ehepaar soll es in Düsseldorf zu einer tödlichen Auseinandersetzung gekommen sein. Ein 39-jähriger starb, seine Frau wurde vorläufig festgenommen.

Mittwoch, 11.12.2019, 16:35 Uhr aktualisiert: 11.12.2019, 16:42 Uhr
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist.
Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen dessen Blaulicht aktiviert ist. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein 39-jähriger Koreaner ist in Düsseldorf umgebracht worden. Die Obduktion seiner Leiche habe ergeben, dass der Mann Opfer eines Gewaltverbrechens geworden sei, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch. Unter Verdacht stehe seine 40-jährige Ehefrau, ebenfalls aus Korea. Wie der Mann ums Leben kam, wollten die Ermittler aus taktischen Gründen nicht sagen.

Die Frau bleibe bis auf Weiteres in Polizeigewahrsam, hieß es. Sie hatte selbst den Notarzt zur Wohnung des Paares gerufen. Der hatte in der Nacht zum Mittwoch den Tod des 39-Jährigen festgestellt und auffällige Verletzungen des Toten festgestellt. Die 40-Jährige war daraufhin vorläufig festgenommen worden. Eine Mordkommission nahm die Ermittlungen auf.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7125607?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Lewe erklärt erneute OB-Kandidatur
Viel Applaus gab es für die Ankündigung von Markus Lewe (r.), erneut als OB zu kandidieren. Links CDU-Chef Hendrik Grau.
Nachrichten-Ticker