Verkehr
Geduldsprobe für Autofahrer: Staus auf A3 und A59

Köln (dpa) - Auf den Autobahnen rund um Köln müssen Autofahrer am Montagmorgen geduldig sein. Zwischenzeitlich sei die A3 Richtung Frankfurt zwischen Bonn/Siegburg und Bad Honnef/Linz nach einem Unfall zwischen einem Auto und einem Lastwagen mit Verletzten voll gesperrt gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei. Informationen zum Hintergrund gebe es noch nicht. Pendler müssen dort mit mehr als einer Stunde Verzögerung rechnen. Laut WDR-Staumelder staute es sich auf acht Kilometern. Insgesamt gab es auf den nordrhein-westfälischen Autobahnen den Angaben nach am frühen Morgen etwa 200 Kilometer Stau.

Montag, 16.12.2019, 10:04 Uhr aktualisiert: 16.12.2019, 10:12 Uhr
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf einer Straße.
Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf einer Straße. Foto: Patrick Seeger

Nach Angaben des Landesbetriebs Straßen.NRW müssen sich auch Autofahrer auf der A59 bei Köln-Lind auf etwa eine Stunde Wartezeit einstellen. Nach einem Unfall mit zwei Autos staut es sich auf rund zehn Kilometern. Verletzte habe es dort nicht gegeben, so der Sprecher.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7136091?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker