Kriminalität
Offene Haustüre in der Nacht: Junge Frau statt Einbrecher

Herne (dpa/lnw) - Auf die volljährige Tochter statt auf Einbrecher sind Polizisten bei einem vermeintlichen Einbruch mitten in der Nacht in Herne gestoßen. Wie die Polizei am Dienstag bekannt gab, hatte eine Zeitungsbotin die Einsatzkräfte informiert, dass eine Haustür gegen 3 Uhr früh am 3. Januar sperrangelweit offen stand. «Einbruchsverdacht, möglicherweise noch Täter vor Ort!», lautete die Ansage. Die Polizisten drangen unter «hoher Eigensicherung» ins Haus vor, hieß es im Bericht. Sie fanden aber keine Einbrecher, sondern nur die junge Frau schlafend vor und weckten sie. Wie sich herausstellte, hatte die Tochter des Hausbewohners die Tür nicht richtig ins Schloss gezogen.

Dienstag, 14.01.2020, 14:31 Uhr aktualisiert: 14.01.2020, 14:42 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7192976?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Auf den Spuren des Kult-Krimis
Vor dem Antiquariat Solder traf sich ein Teil des Wilsberg-Stammtischs, den Christiane Schunk (r.) initiiert hat, bereits am frühen Nachmittag. Im Anschluss wurden weitere Schauplätze ausgesucht.
Nachrichten-Ticker