Kriminalität
Kokain für fast 400 000 Euro in Autorückbank: Mann verhaftet

Wachtendonk (dpa/lnw) - Kokain im Wert von fast 400 000 Euro in der Autorückbank: Die Polizei hat nahe der niederländischen Grenze einen mutmaßlichen Drogenkurier erwischt. Bei einer Kontrolle des 32 Jahre alten Autofahrers sei das Versteck mit 5,6 Kilo Kokain und 9000 Euro Bargeld entdeckt worden, teilten die Beamten am Mittwoch mit. An der Mittelarmlehne des Autos habe sich ein Entriegelungsmechanismus für das Versteck befunden.

Mittwoch, 15.01.2020, 14:16 Uhr aktualisiert: 15.01.2020, 14:22 Uhr
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit.
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet in der Dunkelheit. Foto: Monika Skolimowska

Der 32-Jährige war demnach Mitte Dezember auf einem Rastplatz der Autobahn 40 bei Wachtendonk kontrolliert worden. Der Mann sei aus den Niederlanden eingereist und habe keinen gültigen Führerschein gehabt.

Das Kokain habe einen Straßenverkaufswert von rund 394 000 Euro, hieß es. Der 32-Jährige wurde festgenommen und kam unter anderem wegen des Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln in Untersuchungshaft.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7195218?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
„Ich wusste nie, wo ich dazugehörte“
Als Jugendlicher fühlte Sebastian Goddemeier sich nirgends so richtig zugehörig.
Nachrichten-Ticker