Kriminalität
Bericht: Trickbetrüger erbeuten Millionenbeträge

Düsseldorf (dpa) - Trickbetrüger haben in Nordrhein-Westfalen auch im vergangenen Jahr Millionenbeträge erbeutet. Bei der Betrugsmasche «falscher Polizist und Amtsträger» zählten die Ermittler in den ersten drei Quartalen des vergangenen Jahres bereits 284 vollendete Straftaten mit einer Schadenssumme von rund 11,2 Millionen Euro, wie die «Rheinische Post» (Donnerstag) unter Berufung auf das Landeskriminalamt (LKA) berichtete. Für das gesamte Jahr 2018 wurden in NRW den Angaben zufolge 289 Vollendungen mit einem Sachschaden von rund 12,4 Millionen Euro registriert. Laut LKA sei dies nur «das sogenannte Hellfeld», also die Fälle, die der Polizei bekannt seien. Experten schätzen dem Bericht zufolge, dass die Dunkelziffer mindestens genauso hoch sein dürfte.

Donnerstag, 16.01.2020, 06:08 Uhr aktualisiert: 16.01.2020, 06:22 Uhr
Ein Polizist trägt während einer Informationsaktion in der Innenstadt eine weiße Maske an der Uniform.
Ein Polizist trägt während einer Informationsaktion in der Innenstadt eine weiße Maske an der Uniform. Foto: Caroline Seidel

Gleichbleibend hoch sind demzufolge auch die Zahlen beim sogenannten Enkeltrick. Bis zum 30. September 2019 gab es in NRW 160 Betrugsopfer, die um rund 2,4 Millionen Euro gebracht wurden. Im gesamten Jahr 2018 waren es 210 Opfer und rund drei Millionen Euro Schaden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7196496?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Pro & Contra: Soll der Marienplatz neu gestaltet werden?
Nachrichten-Ticker