Handball
Düsseldorf will Eröffnungsspiel der Handball-EM im Stadion

Düsseldorf (dpa) - Das Eröffnungsspiel der Handball-Europameisterschaft 2024 könnte im Düsseldorfer Fußballstadion stattfinden. Die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens bewarb sich beim Deutschen Handballbund (DHB) mit der Merkur-Spiel-Arena um die Austragung des Spiels. Das teilte die Stadt am Dienstag mit. Das Spiel mit deutscher Beteiligung könnte vor mehr als 50 000 Zuschauern stattfinden, was ein Weltrekord für ein Handballspiel wäre. Noch bis Mai können sich weitere Städte bewerben.

Dienstag, 28.01.2020, 12:53 Uhr aktualisiert: 28.01.2020, 13:03 Uhr

Den Plan, das EM-Eröffnungsspiel in vier Jahren in einer Fußballarena auszutragen, gibt es schon länger. Der DHB  eifert damit dem Deutschen Eishockey-Bund nach, der mit dem WM-Eröffnungsspiel 2010 in der Fußball-Arena auf Schalke für ein Event gesorgt hatte. Damals besiegte das deutsche Team die USA vor 77 803 Zuschauern mit 2:1 nach Verlängerung. Daraus hatte sich eine Euphorie entwickelt, die das DEB-Team sensationell bis ins WM-Halbfinale trieb.

Düsseldorf bewirbt sich beim DHB außerdem um die Austragung weiterer EM-Spiele, die im ISS-Dome stattfinden sollen. Dort spielt sonst hin und wieder Handball-Bundesligist Bergischer HC und dauerhaft die Düsseldorfer EG aus der Deutschen Eishockey Liga. Bei Handball-EM-Spielen sollen mehr als 12 000 Zuschauer Platz finden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7223569?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker