Fußball
Bestätigung des Vereins: Düsseldorf stellt Funkel frei

Düsseldorf (dpa) - Fortuna Düsseldorf hat die Trennung von Trainer Friedhelm Funkel bestätigt. Wie der vom Abstieg bedrohte Bundesligist am Mittwoch mitteilte, wurde der 66 Jahre alte Fußball-Lehrer mit sofortiger Wirkung freigestellt. «Wir alle wussten, dass unser zweites Bundesligajahr sehr schwer werden wird und wir im Abstiegskampf stecken werden. Der gesamte Verlauf der Saison hat uns aber gezeigt, dass wir es bisher nicht geschafft haben, auf Strecke die nötigen Punkte zu holen. Daher mussten wir zu diesem Zeitpunkt reagieren», sagte Sportvorstand Lutz Pfannenstiel. Nach dpa-Informationen soll Uwe Rösler die Nachfolge antreten.

Mittwoch, 29.01.2020, 12:06 Uhr aktualisiert: 29.01.2020, 12:12 Uhr
Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel.
Düsseldorfs Trainer Friedhelm Funkel. Foto: Rolf Vennenbernd

Funkel hatte im März 2016 die Position des Cheftrainers übernommen und saß bei 138 Pflichtspielen auf der Bank. In seiner Zeit als Trainer feierte er mit der Fortuna den Aufstieg in die Bundesliga sowie den anschließenden Klassenerhalt. Nach zwei Niederlagen zum Start in die Rückrunde rutschte sein Team jedoch auf den letzten Tabellenplatz ab. Von der Trennung hatte zunächst die «Bild» berichtet.

Pfannenstiel würdigte die Verdienste von Funkel: «Der Verein Fortuna Düsseldorf hat Friedhelm Funkel sehr viel zu verdanken. Er hat den Club vor dem Abstieg in die 3. Liga gerettet und ihn bis in die Bundesliga geführt. Zudem hat er mit seiner ruhigen und authentischen Art für eine menschliche und ehrliche Kultur gesorgt, die im und um den Verein zu spüren war. Dafür gebührt Friedhelm allergrößter Respekt, und dafür wird ihm die Fortuna immer dankbar sein.»

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7225345?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Prinz Thorsten II. und Tief „Yulia“ stürmen das Rathaus
„Yulia“ machte nicht nur die Fidelen Bierkutscher um Präsident Heinz Kenter (mit Schirm) nass.
Nachrichten-Ticker