Fußball
BVB-Coach begrüßt schärfere Regelauslegung bei Beschwerden

Dortmund (dpa) - Borussia Dortmunds Trainer Lucien Favre begrüßt die striktere Regelauslegung der Schiedsrichter in der Bundesliga-Rückrunde bei Beschwerden der Spieler. «Wenn gepfiffen ist, müssen die Spieler Respekt zeigen und weitermachen», sagte der Schweizer am Montag. Zuletzt hatten deutlich schnellere Verwarnungen der Spieler nach vorherigem Lamentieren für Diskussionen gesorgt.

Montag, 03.02.2020, 13:37 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 13:52 Uhr
Dortmunds Trainer Lucien Favre steht am Spielfeldrand.
Dortmunds Trainer Lucien Favre steht am Spielfeldrand. Foto: Guido Kirchner

Am Samstagabend hatte etwa Alassane Pléa von Favres Ex-Club Borussia Mönchengladbach im Spitzenspiel bei RB Leipzig sogar Gelb-Rot gesehen, weil er nach einer Gelben Karte wegen Meckerns weiter abfällig gestikuliert hatte.

«Ich finde das okay, denn die Spieler verlieren da nur Zeit», sagte Favre. Die Schiedsrichter waren im Winter angewiesen worden, deutlich schneller und konsequenter Spieler und Trainer bei Beschwerden zu verwarnen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236534?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker