Kriminalität
Polizei warnt vor falschen Fünfzigern im Raum Aachen

Aachen (dpa/lnw) - Die Polizei in Aachen warnt vor vermehrt aufgetauchten falschen 50-Euro-Scheinen. Bereits am vergangenen Donnerstag sei in einem Geschäft eine Frau beim Versuch aufgeflogen, mit einer 50-Euro-Blüte zu bezahlen, berichtete ein Polizeisprecher am Montag. Der Verdächtigen sei allerdings die Flucht gelungen. Kurz darauf habe eine Zeugin einen Beutel mit gefälschten 50-Euro-Banknoten in einem Aachener Parkhaus entdeckt und der Polizei übergeben.

Montag, 03.02.2020, 15:44 Uhr aktualisiert: 03.02.2020, 15:52 Uhr
Ein 50-Euro-Schein.
Ein 50-Euro-Schein. Foto: Boris Roessler

Am Freitagabend hätten dann zwei Männer auf der Straße einem Passanten eine Blüte angedreht, als sie ihn baten, einen 50-Euro-Schein in kleinere Stückelung zu wechseln. Am Montag sei schließlich ein Mann beim Versuch festgenommen worden, mit einer 50-Euro-Blüte beim Discounter zu bezahlen. Er soll dort bereits zum zweiten Mal mit Falschgeld an der Kasse erschienen sein.

Die Polizei rief dazu auf, Geldscheine besonders sorgfältig anhand der Sicherheitsmerkmale zu prüfen und das Papier mit einer echten Banknote zu vergleichen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7236743?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker