Fußball
Bericht: Interviewverbot für Haaland vor EM-Playoffspiel

Oslo (dpa) - Borussia Dortmunds Sturmtalent Erling Haaland wird einem Medienbericht zufolge vor dem EM-Playoffspiel Norwegens gegen Serbien keine individuellen Interviews geben. Damit der 19-Jährige nach der Anreise nach Oslo vor der wichtigen Begegnung am 26. März keine Energie verliere, habe der norwegische Fußballverband (NFF) ein Interviewverbot verhängt, berichtete die norwegische Zeitung «Verdens Gang». Nur der TV-Rechteinhaber bekommt demnach ein Interview vor dem Serbien-Spiel. Statt Gesprächen mit einzelnen Journalisten soll es drei Tage vor dem Spiel eine gemeinsame Pressekonferenz geben. Der NFF äußerte sich auf Anfrage am Dienstag zunächst nicht dazu.

Dienstag, 04.02.2020, 13:08 Uhr aktualisiert: 04.02.2020, 13:22 Uhr
Erling Braut Haaland jubelt zusammen mit Jadon Sancho nach einem Tor.
Erling Braut Haaland jubelt zusammen mit Jadon Sancho nach einem Tor. Foto: David Inderlied

Nach Angaben der Zeitung haben sich die Norweger das Vorgehen bei den benachbarten Schweden abgeschaut, die einst zu Pressekonferenzen mit Zlatan Ibrahimovic geladen hatten, als es übermäßig viele Medienanfragen zu dem Stürmerstar gab. NFF-Sprecher Svein Graff sagte dazu « Verdens Gang », das Interesse an Haaland sei riesig. Nicht nur Sportjournalisten, auch Unterhaltungsprogramme, Talkshows und Dokumentarfilmer wollten mit ihm sprechen. Der Schritt sei nicht von Haaland oder dem BVB gewünscht worden, sondern eine Entscheidung des Nationalverbandes.

Norwegen muss das Playoffspiel gegen Serbien vor heimischem Publikum gewinnen, um seine Chance auf die EM-Quali zu wahren. Im Falle eines Sieges müssen Haaland und Co. fünf Tage später gegen den Gewinner der Partie zwischen Schottland und Israel antreten. Der Sieger qualifiziert sich letztlich für die Europameisterschaft im Sommer.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7238506?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker