Regierung
Windows 7-Updates kosten Landesregierung fast 1,3 Millionen

Düsseldorf (dpa/lnw) - Weil die Landesregierung in allen Ressorts außer der Staatskanzlei noch mit Windows 7 arbeitet, muss sie nun fast 1,3 Millionen Euro für Sicherheits-Updates ausgeben. Das hat NRW-Finanzminister Lutz Lienenkämper (CDU) auf eine Anfrage der SPD-Fraktion mitgeteilt, wie am Mittwoch bekannt wurde. Microsoft hatte den kostenlosen Support für Windows 7 Mitte Januar eingestellt. Die «Rheinische Post» hatte berichtet, rund 15 Prozent der rund 150 000 Rechner der Landesbehörden seien bis zum Stichtag noch nicht auf ein neueres Betriebssystem umgestellt gewesen.

Mittwoch, 05.02.2020, 13:49 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 14:02 Uhr
Abgeordnete sitzen im Landtag von NRW.
Abgeordnete sitzen im Landtag von NRW. Foto: Federico Gambarini
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240688?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker