Geschichte
Engels' Konterfei ziert Wuppertaler Müllwagen

Wuppertal (dpa/lnw) - Friedrich Engels, Mitverfasser des Kommunistischen Manifests, wird in seiner Heimat Wuppertal eine ungewöhnliche Ehrung zuteil. Zum 200. Geburtstag Engels ziert sein Konterfei zehn Müllwagen der Stadt, wie die Wuppertaler Stadtwerke am Mittwoch mitteilten. Daran finden die Stadtwerke nichts Anrüchiges: Immerhin handele es sich bei der Müllabfuhr um einen «Eckpfeiler kommunaler Daseinsvorsorge».

Mittwoch, 05.02.2020, 15:14 Uhr aktualisiert: 05.02.2020, 15:22 Uhr
Friedrich-Engels-Statue.
Friedrich-Engels-Statue. Foto: Bernd Thissen

Engels werde auch auf der berühmten Wuppertaler Schwebebahn in Szene gesetzt. Außerdem wird er mit einer Lichtkunstschau am Engelspark geehrt. Am 15. Februar startet Wuppertal ins Engels-Jahr. Die Stadt im Bergischen Land feiert den 200. Geburtstag ihres wohl berühmtesten Sohnes mit über 100 Veranstaltungen.

Friedrich Engels (1820-1895) verließ Barmen, das heute zu Wuppertal gehört, schon als junger Mann. Gemeinsam mit Karl Marx wurde er zum führenden Theoretiker des Sozialismus. Der Barmer Unternehmer-Sohn hat Wuppertal inzwischen zu einem Ziel des chinesischen Polit-Tourismus werden lassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7240876?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker