Wahlen
Spahn: Das Ergebnis von Hamburg muss uns «wachrütteln»

Berlin (dpa) - Bundesgesundheitsminister Jens Spahn hat die Wahlniederlage der CDU in Hamburg als schweren Schlag bezeichnet. «Das Ergebnis muss uns alle ein Stück wachrütteln, dass es gerade um viel geht», sagte Spahn der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. «Das ist Hamburg, das ist Thüringen, das sind die Umfragewerte, das ist die Lage der Bundespartei.»

Sonntag, 23.02.2020, 22:32 Uhr aktualisiert: 23.02.2020, 22:42 Uhr
Jens Spahn.
Jens Spahn. Foto: Christian Charisius

Spahn , der als möglicher Nachfolgekandidat für die scheidende CDU-Parteichefin Annegret Kramp-Karrenbauer gilt, nahm am Sonntagabend am Empfang der NRW-Landesvertretung auf der Berlinale teil. NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wollte sich gegenüber der dpa nicht zum Ergebnis der Bürgerschaftswahl in der Hansestadt äußern. «Mit Hamburg beschäftigen wir uns heute nicht, das ist heute ein Kunst- und Kulturempfang.»

In seiner Begrüßungsrede ging Laschet auf das Abschneiden der AfD ein. «Das Beste wäre, wenn die rechtsradikale Partei nicht mehr in der Bürgerschaft vertreten wäre. Das ist die Hoffnung, die wir heute Abend haben», sagte er. Hochrechnungen am späten Abend sahen die AfD knapp über der Fünf-Prozent-Hürde, zunächst hatte die Partei knapp darunter gelegen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7288165?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker