Parteien
Laschet: Prinzipiell zur Kanzlerkandidatur bereit

Berlin (dpa) - Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Armin Laschet hat seine grundsätzliche Bereitschaft zur Kanzlerkandidatur erklärt - vorausgesetzt, er werde zum CDU-Chef gewählt und die CSU stimme zu. Die Frage werde mit der CSU besprochen, betonte der CDU-Vorsitzendenkandidat am Dienstag in der ZDF-Sendung «Was nun, Herr Laschet». Er ergänzte: «Aber ich bin prinzipiell dazu bereit, das zu machen. Ich habe eine Idee, wie eine Kanzlerschaft aussehen könnte.» Letztlich würden die Wähler entscheiden.

Dienstag, 25.02.2020, 18:56 Uhr aktualisiert: 25.02.2020, 19:02 Uhr
Armin Laschet, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen.
Armin Laschet, der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen. Foto: Kay Nietfeld

Laschet hob hervor, er regiere mit NRW ein Industrieland mit 18 Millionen Einwohnern, wo viele der gesellschaftlichen Konflikte ganz Deutschlands vertreten seien. Dabei habe er mit einer Menge von Themen zu tun, die auch einen künftigen Kanzler beschäftigen würden. Als Beispiele nannte Laschet die Ökologie, den Kohleausstieg oder die energieintensiven Industrien sowie die großen Wirtschaftszweige, die Deutschland brauche, wenn es Industrieland bleiben wolle.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7295295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker