Badminton
Stadt Mülheim untersagt Badminton-Turnier wegen Coronavirus

Mülheim/Ruhr (dpa) - Das in der kommenden Woche geplante internationale Badminton-Turnier German Open in Mülheim an der Ruhr ist wegen des Coronavirus abgesagt worden. Das gaben der Deutsche Badminton-Verband (DBV) und die Stadt Mühlheim am Mittwoch bekannt. Die Ausbreitung des neuartigen Virus stellt für die Stadt Mülheim, die das Turnier untersagte, ein unkalkulierbares Risiko für Besucher und Sportler dar.

Mittwoch, 26.02.2020, 15:18 Uhr aktualisiert: 26.02.2020, 15:32 Uhr

«Nach ärztlicher Beratung und einem Abwägungsprozess haben wir die Veranstaltung zum vorgesehenen Zeitraum abgesagt», begründete Mülheims Sport-und Gesundheitsdezernent Marc Buchholz die «schwere» Entscheidung am Nachmittag. Das mit 170 000 Dollar (rund 156 000 Euro) dotierte Badminton-Turnier der BWF Word Tour mit zahlreichen asiatischen Teilnehmern sollte vom 3. bis 8. März stattfinden. Es wurden rund 250 internationale Spieler und bis zu 7 000 Besucher aus der ganzen Welt erwartet. «Auf Grund der aktuellen Lage hat das Gesundheitsamt Mülheims die Empfehlung ausgesprochen, die Veranstaltung abzusagen und auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben», erklärte Buchholz weiter.

Am Dienstag war bekannt geworden, dass ein aus dem Kreis Heinsberg an der niederländischen Grenze stammender Mann am Virus Sars-CoV-2 erkrankt ist. Er wird derzeit in der Universitätsklinik in Düsseldorf behandelt.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7296295?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker