Verkehr
Bombenfund: Autobahn 40 nahe Duisburg gesperrt - entschärft

Duisburg (dpa/lnw) - Die A40 ist am Mittwochabend wegen des Fundes einer Weltkriegsbombe zwischen der Anschlussstelle Duisburg-Rheinhausen und dem Kreuz Duisburg in beide Richtungen gesperrt worden. Kurz nach 21 Uhr war die Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg dann erfolgreich entschärft, wie ein Stadtsprecher mitteilte.

Mittwoch, 26.02.2020, 21:36 Uhr aktualisiert: 26.02.2020, 21:42 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife.
Ein Blaulicht leuchtet an einer Polizeistreife. Foto: Lino Mirgeler

Der 250 Kilogramm schwere Blindgänger war in der Nähe der Anschlussstellen Duisburg-Häfen bei Bauarbeiten gefunden worden. Auto- und Lkw-Fahrer wurden gebeten, den Bereich großräumig zu umfahren. Von der Evakuierung im Umkreis von 250 Metern um die Fundstelle waren nach Stadtangaben 130 Menschen betroffen. Weitere rund 950 Menschen, die im Umkreis von 500 Metern wohnen, sollten in geschlossenen Räumen bleiben, die von der Fundstelle abgewandt sind.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7297211?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker