Chemie
Brenntag bekommt schwache Konjunktur zu spüren

Essen (dpa) - Die schwache Weltwirtschaft hinterlässt bei dem Chemikalienhändler Brenntag deutliche Spuren in der Bilanz. «Das Geschäftsjahr 2019 war für Brenntag durch ein schwieriges makroökonomisches Umfeld mit konjunkturellen Eintrübungen, fehlenden Impulsen und schwacher Nachfrage geprägt», sagte Finanzchef Georg Müller laut Mitteilung am Mittwoch. Dies gelte vor allem in den beiden großen Regionen Europa und Nordamerika.

Mittwoch, 04.03.2020, 07:54 Uhr aktualisiert: 04.03.2020, 08:02 Uhr
Das Logo der Brenntag AG ist an der Firmenzentrale zu sehen.
Das Logo der Brenntag AG ist an der Firmenzentrale zu sehen. Foto: Roland Weihrauch

Der Umsatz legte im vergangenen Jahr nur dank positiver Währungseffekte um 2,2 Prozent auf 12,82 Milliarden Euro zu. Ohne diese verharrten die Erlöse auf dem Niveau des Vorjahres. Unter dem Strich blieb ein Gewinn von 469,2 Millionen Euro - das waren 1,5 Prozent mehr als 2018. Die Dividende will der Brenntag-Vorstand um 5 Cent auf 1,25 Euro je Aktie erhöhen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7309824?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker