UKM
Coronavirus: Nur noch ein Besucher pro Patient an Uniklinik

Münster -

Die Uniklinik in Münster (UKM) bittet ihre Patienten, pro Tag nur noch einen Besucher zu empfangen. «Hintergrund ist die erhöhte Gefahr einer Weiterverbreitung des Corona-Virus durch zu viel Publikumsverkehr», so die Uniklinik in einer Mitteilung vom Donnerstag. 

Donnerstag, 05.03.2020, 11:58 Uhr aktualisiert: 05.03.2020, 12:45 Uhr
UKM: Coronavirus: Nur noch ein Besucher pro Patient an Uniklinik
Die Uniklinik Münster ergreift weitere Maßnahmen gegen die Ausbreitung von SARS-CoV-2. Foto: Matthias Ahlke

Das Klinikum sagte zudem alle eigenen Veranstaltungen ab und wies die Mitarbeiter an, die dienstliche Teilnahme an größeren Veranstaltungen abzusagen und keine Dienstreisen zu machen.

Bis einschließlich Ende März dürfen die UKM-Mitarbeiter nicht an Kongressen, Messen oder Fortbildungen mit mehr als 25 Personen teilnehmen. Alle eigenen Veranstaltungen wie Symposien, Seminare, Fortbildungen mit externen Teilnehmern seien abgesagt worden. Dienstreisen wurden abgesagt, damit «die fachliche Expertise unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in der derzeitigen Ausnahmesituation vor Ort verfügbar» sein solle.

Die Patienten des 1500-Betten-Klinikums werden mit Flyern und Plakaten gebeten, die Besuche auf eine Person pro Tag zu begrenzen. Ausnahmen seien aber möglich.

In der Uniklinik Münster war ein 51-Jähriger behandelt worden, der aus dem Urlaub im Iran zurückgekehrt und positiv auf den neuartigen Coronavirus getestet worden war. Er wurde inzwischen in die häusliche Quarantäne entlassen.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7311653?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker