Brände
Zweiter Jugendlicher nach Brandserie in Erkrath verurteilt

Erkrath (dpa/lnw) - Nach einer Serie von Bränden in Erkrath bei Düsseldorf ist ein zweiter Brandstifter schuldig gesprochen worden. Der 17-Jährige bekam am Donnerstag eine Gesamtstrafe von dreieinhalb Jahren Jugendhaft, wie ein Sprecher des Amtsgerichts Mettmann sagte.

Donnerstag, 30.04.2020, 15:27 Uhr aktualisiert: 30.04.2020, 15:42 Uhr
Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht in einem Raum eines Richters.
Die modellhafte Nachbildung der Justitia steht in einem Raum eines Richters. Foto: Volker Hartmann

Der 17-Jährige sei wegen Brandstiftung, Beihilfe zur Brandstiftung und versuchten schweren Diebstahls verurteilt worden. In die Strafe sei ein älteres Urteil eingeflossen. Bei der älteren Strafe - zwei Jahre ohne Bewährung - sei es ebenfalls um Brandstiftung sowie Autoaufbrüche gegangen. Das neue Urteil sei noch nicht rechtskräftig.

Bei der Brandserie zwischen Ende 2018 und Sommer 2019 waren Autos, zwei Schulen und eine Kindertagesstätte angezündet worden. Eine Grundschule brannte komplett nieder, auch die Kindertagesstätte wurde durch das Feuer fast völlig zerstört. Einer der Brandstifter, damals ebenfalls 17 Jahre alt, war deswegen bereits rechtskräftig zu drei Jahren Haft verurteilt worden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7391238?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker