Kriminalität
Geldautomat gesprengt: Fünf Verdächtige flüchten

Kleve (dpa/lnw) - Unbekannte haben am frühen Samstagmorgen in Kleve einen Geldautomaten gesprengt. Zeugen beobachteten laut Polizei, dass fünf Personen flüchteten. Vermutlich hätten sie eine bisher unbekannte Summe Bargeld erbeutet, hieß es. Am Tatort im Ortsteil Materborn wurden lose Geldscheine auf dem Boden gefunden. Zwei der mutmaßlichen Täter seien auf einem Motorroller in Richtung eines nahe gelegenen Parks geflüchtet, drei andere seien mit einem roten Auto davon gefahren.

Samstag, 02.05.2020, 14:17 Uhr aktualisiert: 02.05.2020, 14:32 Uhr
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. Foto: Friso Gentsch

Die Detonation hatte Anwohner gegen 3.30 Uhr mit mehreren Knallgeräuschen aus dem Schlaf gerissen. Der Automat im Vorraum der Filiale eines Geldinstituts wurde den Angaben nach erheblich zerstört. Auch Scheiben gingen zu Bruch. Die Räume waren nach der Explosion laut Feuerwehr stark verraucht. Die Brandmeldeanlage hatte ausgelöst. Einsatzkräfte drangen mit Atemschutz in das Gebäude vor. Es habe eine Schadstoffbelastung gegeben. Die Räume wurden belüftet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393120?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker