Kriminalität
Durchsuchungen in Essen nach Massenschlägereien

Essen (dpa/lnw) - In Essen haben Spezialkräfte der Polizei am Samstag drei Wohnungen im Stadtteil Horst durchsucht. Die Durchsuchungen stünden im Zusammenhang mit zwei Massenschlägereien am Montag und Freitag dieser Woche, sagte ein Polizeisprecher. Zwei Personen waren deshalb am Freitag festgenommen worden.

Samstag, 02.05.2020, 18:03 Uhr aktualisiert: 02.05.2020, 18:12 Uhr
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen.
Ein Polizist steht im Regen vor einem Streifenwagen. Foto: Karl-Josef Hildenbrand

Im Zuge der Ermittlungen seien dann Durchsuchungsbeschlüsse für drei Wohnungen erwirkt worden. Die Wohnungen befänden sich alle in der Nähe der Orte, an denen die Auseinandersetzungen stattfanden, hieß es. Weil es Hinweise gegeben habe, dass die Bewohner über Waffen verfügen könnten, seien Spezialeinheiten hinzugezogen worden. Die Durchsuchungen seien aber problemlos abgelaufen. Weitere Festnahmen am Samstag habe es nicht gegeben. «Es sind offensichtlich Auseinandersetzungen zwischen zwei Gruppen dort, die schon längere Zeit schwelen», sagte der Sprecher. Weiteres müsse noch ermittelt werden.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7393193?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker