Polizei
Polizisten gedenken mit Schweigeminute getötetem Kollegen

Düsseldorf (dpa/lnw) - In NRW haben Polizisten am Dienstagvormittag mit einer Schweigeminute dem in Gelsenkirchen getöteten SEK-Beamten gedacht. Unter anderem berichtete die Polizei Unna bei Twitter, sich an der landesweiten Aktion beteiligt zu haben. Am Dienstag war die Beerdigung des 28-Jährigen geplant, wie etwa die Polizei Bochum in den Sozialen Medien schrieb.

Dienstag, 05.05.2020, 11:00 Uhr aktualisiert: 05.05.2020, 11:12 Uhr
Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen.
Der Schriftzug «Polizei» ist vor einem Polizeirevier zu sehen. Foto: Boris Roessler

Am vergangenen Mittwoch war der 28 Jahre alte Beamte bei einem Einsatz getötet worden. Der Mann gehörte zum SEK Münster. Er sollte mit seinen Kollegen die Wohnung eines Mannes (29) stürmen, gegen den wegen Drogendelikten ermittelt wurde. Der Verdächtige hatte laut Polizei zwei Mal auf die Polizisten geschossen. Eine Kugel hatte den jungen Beamten tödlich verletzt.

Laut Innenministerium war es der erste Elite-Polizist in NRW, der seit Gründung der Spezialeinheiten 1974 im Einsatz getötet wurde.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7396083?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker