Bau
NRW-Bauwirtschaft drängt Kommunen zu rascher Auftragsvergabe

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Bauwirtschaft drängt die Kommunen in Nordrhein-Westfalen, trotz der Corona-Krise rasch wieder neue Bauprojekte auszuschreiben und zu vergeben. Andernfalls bestehe die Gefahr, dass schon in acht bis zwölf Wochen vielerorts Auftragslöcher entstehen und die Arbeiten zum Stillstand kommen. «Bauunternehmen können nach den Schwierigkeiten durch die Pandemie, die auch bei der Bauwirtschaft zu Einschränkungen und Problemen sowie Auftragsausfall geführt hat, eine solche Phase nicht überbrücken», warnte der Hauptgeschäftsführer von Bauverbände NRW, Hermann Schulte-Hiltrop, am Dienstag.

Dienstag, 12.05.2020, 10:54 Uhr aktualisiert: 12.05.2020, 11:02 Uhr
Ein gelber Bauarbeiterhelm liegt auf Mauerwerk auf einer Baustelle.
Ein gelber Bauarbeiterhelm liegt auf Mauerwerk auf einer Baustelle. Foto: Jens Wolf

Der Branchensprecher betonte, in den letzten Wochen sei die Vergabe kommunaler Bauaufträge erheblich ins Stocken geraten. Denn infolge des Lockdowns seien die zuständigen Ämter nur schwach oder überhaupt nicht besetzt gewesen. Dies treffe die Branche umso härter, weil auch Unternehmen und private Haushalte angesichts der Pandemie zahlreiche Bauvorhaben auf Eis gelegt hätten. Das zu Jahresbeginn noch vorhandene Auftragspolster der Baubranche sei mittlerweile deutlich geschrumpft. «Angesichts der stufenweisen Lockerungen muss daher jetzt insbesondere die Bauvergabe in den Kommunen wieder erfolgen», verlangte Schulte-Hiltrop .

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7405639?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker