Radsport
Radrennen Münsterland Giro auf 2021 verschoben

Münster (dpa/lnw) - Der 15. Sparkassen Münsterland Giro ist wegen der Coronavirus-Pandemie abgesagt und um genau ein Jahr auf den 3. Oktober 2021 verschoben worden. Dies teilte die Veranstaltergemeinschaft der Stadt Münster, den vier münsterländischen Landkreisen und dem Bürgermeister aus Enschede am Dienstag mit. «Das Verschieben auf das nächste Jahr ist aus unserer Sicht die einzig denkbare Option. Wir bedauern diese Absage von ganzem Herzen. Doch die Gesundheit und Sicherheit aller Aktiven sowie der Fans stehen für uns an oberster Stelle. Auch ist eine professionelle Planungssicherheit dieses Klassikers nicht mehr gegeben», teilte Münsters Oberbürgermeister Markus Lewe mit.

Dienstag, 12.05.2020, 13:27 Uhr aktualisiert: 12.05.2020, 13:42 Uhr

Die Absage von Deutschlands zweitgrößtem Radsportevent betrifft nicht nur 200 Profis und 4500 Freizeitsportler. Auch für etwa 300 000 Fans entlang der Strecke habe der Schutz vor der Infektionsgefahr Priorität. Zudem hätte der für 2020 verschobene Radsportkalender mit dem Giro d`Italia (geplant ab 3. Oktober), Lüttich - Bastogne - Lüttich (4. Oktober) oder der BinckBankTour (29. September bis 4. Oktober) für das westfälisch-niederländische Rennen eine starke Konkurrenz bedeutet.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7405958?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker