Corona-Maßnahmen in NRW
Amateur-Kicker hoffen auf Freigabe

Düsseldorf -

Das Landeskabinett hat am Dienstag über weitere mögliche Lockerungen der Corona-Beschränkungen in NRW beraten. Darum geht es:

Dienstag, 26.05.2020, 20:04 Uhr aktualisiert: 26.05.2020, 20:08 Uhr
In mehrere Stufen hat Ministerpräsident Armin Laschet die Lockerungen für NRW gefasst: Am Samstag folgt die nächste.
In mehrere Stufen hat Ministerpräsident Armin Laschet die Lockerungen für NRW gefasst: Am Samstag folgt die nächste. Foto: imago images

Die zuletzt geringen Infektionszahlen haben die Hoffnung bei Sportvereinen und Kulturbetrieben auf eine weitere Lockerung der Corona-Beschränkungen genährt. Am Dienstag beriet die Landesregierung, ob die ab Samstag geplanten Öffnungen kommen können. Die Details werden frühestens am Mittwoch mit einer Rechtsverordnung veröffentlicht.

Um diese Bereiche geht es:

  • Ferienangebote: Jugend-verbände sollen für die Sommerferien wieder ortsnahe Angebote und Gruppenfahrten planen können.
  • Jugendarbeit: Im eingeschränkten Regelbetrieb sol-len Jugendsozialarbeit und kulturelle Jugendangebote angeboten werden.
  • Kultur: Sofern sie einen Mindestabstand von 1,50 Metern garantieren können, dürfen Kinos, Theater, Opern- und Konzerthäuser den Betrieb aufnehmen.
  • Sport: Die wohl brisanteste Entscheidung betrifft die Freigabe von Sportarten, die nur mit Körperkontakt ausgeübt werden können. Das gilt auch in geschlossenen Räumen. Damit können Fußballer und Handballer das Training wieder aufnehmen. Auch Hallenbäder dürfen öffnen. Wettkämpfe im Kinder-, Jugend- und Amateurbereich sind wieder erlaubt.
  • Messen: Fachmessen und Fachkongresse können stattfinden, wenn die Besucherzahl begrenzt wird.
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7424827?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker