Gesundheit
Kreislauferkrankungen und Krebs häufigste Todesursache

Düsseldorf (dpa/lnw) - Kreislauferkrankungen und Krebs bleiben die mit Abstand häufigsten Todesursachen in Nordrhein-Westfalen. Das ergab eine am Mittwoch veröffentlichte Auswertung des Statistischen Landesamtes für 2018. Demnach starben fast 32 Prozent der gut 211 000 Toten aus dem Jahr an Kreislauferkrankungen wie dem Herzinfarkt - darunter mehr Frauen als Männer. Knapp 25 Prozent entfielen auf Krebs vor allem der Verdauungsorgane (Magen- und Darmkrebs), der Atmungsorgane und der Genitalien. Das durchschnittliche Sterbealter lag 2018 in NRW bei 78,8 Jahren - 81,6 bei den Frauen und 75,6 Jahre bei den Männern. Seit 2013 hat sich die durchschnittliche Lebenszeit damit um fast ein Jahr (0,8) verlängert.

Mittwoch, 27.05.2020, 08:46 Uhr aktualisiert: 27.05.2020, 08:52 Uhr
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7425298?categorypath=%2F2%2F84%2F61%2F22265%2F
Nachrichten-Ticker